Ki-Seto Cup 90 ml

40,00 

Dieser Becher wurde von Nakashima Mitsuhisa in der Präfektur Gifu gebrannt. Er wurde 1987 offiziell zum traditioneller Kunsthandwerker ernannt, da er die traditionelle Herstellungsweise wahrt und sich auf die ursprünglichen Stile der Region konzentriert. Dieser Becher trägt eine halbtransparente gelbe Glasur, die typisch für Gelbes Seto ist. Darunter verbirgt sich der Scherben, dessen Charakter sich gut erkennen lässt, obligatorische grüne Tupfer runden das Bild ab. Die Glasur hat schon während des Brands Risse erfahren, die deutlich zu sehen sind und dem Becher einen rustikalen Charme verleihen. Diese Tasse wird in einer Holzschachtel (tomobako) geliefert.

1 vorrätig

Artikelnummer: Kiseto-Cup Kategorie: Schlagwörter: , , , ,

Beschreibung

Der Begriff setomono (Seto-Waren) stammt vom Dorf Seto, welches den Mittelpunkt der Ofen-Gruppe bildete. Heute bezeichnet man die frühen glasierten Keramiken vom 12.–15. Jahrhundert, die einen starken chinesischen Einfluss aufweisen, als ko-Seto (altes Seto).

Gelbes Seto entstand bei dem Versuch, grünes Seladon aus China zu imitieren. Die typisch grüne Farbe wollte nicht gelingen, stattdessen entstand eine gelbliche Glasur, die später mit grünen Tupfern dekoriert wurde. Einen umfangreichen Artikel über Seto- und Mino-Keramik, deren Entwicklung nicht voneinander zu trennen ist, findest du im Blog.

Dieser Becher wurde von Nakashima Mitsuhisa in der Präfektur Gifu gebrannt. Er wurde 1987 offiziell zum traditioneller Kunsthandwerker ernannt, da er die traditionelle Herstellungsweise wahrt und sich auf die ursprünglichen Stile der Region konzentriert. Dieser Becher trägt eine halbtransparente gelbe Glasur, die typisch für Gelbes Seto ist. Darunter verbirgt sich der Scherben, dessen Charakter sich gut erkennen lässt, obligatorische grüne Tupfer runden das Bild ab. Die Glasur hat schon während des Brands Risse erfahren, die deutlich zu sehen sind und dem Becher einen rustikalen Charme verleihen. Diese Tasse wird in einer Holzschachtel (tomobako) geliefert.