Oribe Cup 90ml

40,00 

Dieser Becher wurde von Nakashima Mitsuhisa in der Präfektur Gifu gebrannt, der heutigen Heimat dieser Keramik-Gattung. Er wurde 1987 offiziell zum traditioneller Kunsthandwerker ernannt, da er die traditionelle Herstellungsweise wahrt und sich auf die ursprünglichen Stile der Region konzentriert. Die typisch grüne Glasur bettet ein für Oribe-yaki repräsentatives Dekor ein, wodurch dieses besonders gut zur Geltung kommt. Diese Tasse wird in einer Holzschachtel (tomobako) geliefert.

 

1 vorrätig

Artikelnummer: Oribe Cup grün Kategorie: Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Oribe-yaki ist nach einem der bekanntesten Teemeister Japans, Furuta Oribe (古田織部 1544-1615), benannt. Im Gegensatz zu anderen Teemeistern wie Rikyû war er kein wohlhabender Händler, sondern gehörte dem Kriegeradel an. Oribe lernte unter Rikyû die Teezeremonie, allerdings distanzierte er sich von Rikyûs Stil und hegte schon früh eine Vorliebe für asymmetrische Teeschalen. Oribe war ein Freidenker und setzte sich für eine liberale Haltung in der Teezeremonie ein, bei der alles erlaubt sei, so lange es optisch gut wirke.

Typische Merkmale von Oribe-yaki sind asymmetrische Strukturen und abstrakte Verzierungen. Aus diesem Grund werden sie gerne als Beispiel einer Avantgarde-Bewegung in Japan genannt, die Oribe aufgrund seiner radikalen Haltung befeuerte.

Dieser Becher wurde von Nakashima Mitsuhisa in der Präfektur Gifu gebrannt, der heutigen Heimat dieser Keramik-Gattung. Er wurde 1987 offiziell zum traditioneller Kunsthandwerker ernannt, da er die traditionelle Herstellungsweise wahrt und sich auf die ursprünglichen Stile der Region konzentriert. Die typisch grüne Glasur bettet ein für Oribe-yaki repräsentatives Dekor ein, wodurch dieses besonders gut zur Geltung kommt. Diese Tasse wird in einer Holzschachtel (tomobako) geliefert.

Neugierig geworden? Im Blog erfährst du mehr über Oribe-yaki.

Zusätzliche Informationen

Spülmaschine

Nein

Mikrowelle

Nein

Artikelzustand

Neu